Die Entstehung von Calissi Zuchtperlen und ihr Weg zum Kunden

Die Entstehung von Calissi Zuchtperlen und ihr Weg zum Kunden

 

Wie entstehen Zuchtperlen?

Die Definition der Perlenzucht

Die Perlenzucht ist die Industrie, die für die Aufzucht von Perlmuscheln und die Produktion von Zuchtperlen verantwortlich ist. Diese Zuchtperlen machen fast 100% der heute verkauften Perlen aus. Naturperlen machen heute nur noch weniger als 1/1000stel eines Prozentsatzes der heute auf dem Markt erhältlichen Perlen aus.

Was ist Perlenzucht?

Zuchtperlen werden in so genannten Perlenfarmen gezüchtet. Dabei werden mehrere tausend Austern gezüchtet und dann während der 2-5 Jahre, die eine Perle benötigt, um zu wachsen und sich zu entwickeln, gepflegt. Wie jede andere Form der Zucht kann die Perlenzucht ebenso vom Glück wie vom Können abhängig sein. Ein ganzes Austernbett kann durch unvorhersehbare und unkontrollierbare Faktoren wie Wasserverschmutzung, schwere Stürme, übermäßige Hitze oder Kälte, Krankheiten und viele andere natürliche und vom Menschen verursachte Phänomene völlig zerstört werden. Obwohl Perlenzüchter versuchen, so viele dieser Variablen wie möglich zu kontrollieren, kann die Perlenzucht in der Tat ein riskantes Geschäft sein! Perlenfarm

Die modernen Techniken der Perlenzucht

Der erste Schritt im Prozess der Perlenproduktion ist die Gewinnung von Austern, die nukleiert werden sollen. In den frühen Tagen der Zuchtperlenindustrie wurden Austern einfach aus dem Meer gesammelt. Obwohl einige Züchter diese Methode auch heute noch anwenden, züchten die meisten Perlenfarmer heute ihre Austern selber. Dazu sammelt der Perlenzüchter Austernsperma und -eier von hochwertigen Austern, die sich bereits auf der Farm befinden. Die Spermien werden zur Befruchtung der Eier verwendet, so dass eine neue Generation von Austernlarven entsteht.

Wie werden Austern in der Perlenzucht gezüchtet?

Die Larven dürfen unter kontrollierten Bedingungen frei im Wasser schwimmen, bis sie einige Wochen alt sind. In freier Wildbahn würden sich die Larven an einem Felsen oder einem ähnlichen Gegenstand anheften, weshalb die Bauern zu diesem Zweck "Sammler", zum Beispiel Seile an denen sich die Auster anheften können, zur Verfügung stellen. Über einen Zeitraum von einigen Monaten entwickeln sich die Larven zu Baby-Austern. Sie werden dann in der Regel in einen separaten "Aufzuchtbereich" der Farm gebracht. Hier werden sie etwa 1-2 Jahre lang gepflegt, bis sie groß genug geworden sind, um einen Perle zu bilden.

Der Prozess der Nukleation in der Perlenzucht

Der Prozess der Nukleierung ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem ein Fremdkörper in die Auster implantiert wird. Dieser Gegenstand verursacht eine Reizung, der die Auster entgegenwirkt, indem sie Perlmutt absondert, das den Gegenstand umgibt, wodruch eine Perle entsteht.

Salzwasser-Nukleation in der Perlenzucht

Perlenfarm

Es werden zwei grundlegende Methoden der Nukleation verwendet. Salzwasseraustern werden im Allgemeinen mit Hilfe einer "Perle", die aus Perlmutt hergestellt wird, nukleiert. Zunächst wird das Kügelchen von einem kleinen Stück Mantelgewebe umgeben, das einer Spenderauster entnommen wurde. Das Kügelchen und das Gewebe werden dann in die Keimdrüse der Auster implantiert. Die Perle dient als Form oder Kern, um den sich die Perle entwickelt. Die resultierende Perle enthält die Perle in ihrer Mitte und neigt dazu, sich in der gleichen allgemeinen Form wie die ursprüngliche Perle zu entwickeln. Die Perle kann in der endgültigen Perle durch Röntgenstrahlen erkannt werden.

Süßwasser Perlenzucht

Süßwassermuscheln werden im Allgemeinen nur mit einem Stück Mantelgewebe ohne Kern transplantiert. Dieses kleine Stück Mantelgewebe wird anstelle der Keimdrüse in einen Einschnitt im Mantel der Wirtsmuschel eingebracht. Beide Seiten der Muschel Klappe können Transplantate aufnehmen, und eine durchschnittliche Süßwasser Muschel produziert pro Kulturzyklus 24 bis 32 Perlen.

Die Perle darf jetzt wachsen

Nach dem Einsetzen der Kerns erhalten die Austern einige Wochen Zeit, um sich von der Operation zu erholen. Während dieser Zeit können einige der Austern die implantierten Kerne abstoßen und ausscheiden; andere können krank werden oder sogar sterben. Die meisten erholen sich jedoch vollständig. Die Austern werden dann in Käfige oder Netze gesetzt und in das Austernbett gebracht, wo sie gepflegt werden, während sich die Perlen entwickeln. Je nach Art der Auster kann dieser Prozess einige zusätzliche Monate bis zu mehreren Jahren dauern! In dieser Zeit werden die Austern ca. 4 mal im Jahr gewaschen um sie vor Parasiten zu schützen.

Schließlich werden die Perlen geerntet

Nachdem sich die Perlen vollständig entwickelt haben, müssen sie geerntet werden. Nachdem die Perlen aus den Austern extrahiert wurden, werden sie gewaschen, getrocknet und in allgemeine Kategorien sortiert. Manchmal werden die Perlen durch Trommeln in Salz und Wasser poliert.

Auktionen und Verarbeitung von Zuchtperlen

Als nächstes werden die Perlen von den Züchtern auf Optionen verkauft. Die Perlen sind in verschiedene Lots eingeteilt. Ein Lot enthält eine X beliebige Zahl an Perlen, es kann also eine Perle oder auch 5000 Perlen sein. die Auktionen sind nicht frei zugänglich, sondern muss eingeladen werden. Eine weitere Besonderheit ist, dass es sich hierbei um verdeckte Auktionen handelt. Das bedeutet, dass man nicht weiß was die Konkurrenz auf ein Lot bietet. Wenn wir erfolgreich mehrere Lots bei Calissi ersteigert haben, sortieren wir die Perlen zu Hause nach Form, Farbe und Größe. Danach werden als erstes Paare, für Ohrringe, gemacht. als nächstes werden einzelne Perlen für Anhänger und Ringe rausgesucht. Aus den restlichen Perlen machen wir Perlenketten. Der Vorteil bei Calissi ist, dass sie 2 bis 3 Handelsstufen wie zum Beispiel den Großhandel überspringen. Entdecken Sie unsere Kollektion an Ketten, Ohrringen, Armbändern und Ringen

 


NEWSLETTER